Presseberichte


Medizin 5/2006

Hilfe für das Kniegelenk
Neue Hoffnung für Arthrose-Patienten

Wenn die Gelenke schmerzen. Wenn bei alltäglichen Bewegungen die Gelenke an Hand, Hüfte oder Knie plötzlich schmerzen, kann dies ein Anzeichen einer Arthrose-Erkrankung sein. Als nächster Schritt sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, um die Ursache abzuklären.

In Deutschland leiden etwa 10% der Bevölkerung unter Gelenkverschleiß, besser bekannt als Arthrose. Die häufigsten Begleiterscheinungen, chronische Schmerzen und Steifheit der Gelenke bestimmen den Alltag der Betroffenen. Ein erfolgreiches Verfahren lässt Patienten mit Arthrose des Kniegelenks nun auf Hilfe hoffen.

ORTHOpress 2/2005

Was tun bei Kniearthrose?
Mit Karbonfasern den Knorpel regenerieren

Immer mehr Patienten machen heute die Erfahrung, dass ihre Kniearthrose mit den Methoden der modernen operativen Medizin so weit in den Griff zu bekommen ist, dass sie ein lebenswertes, aktives Leben führen können, auch ohne dass sofort ein künstliches Gelenk eingesetzt werden muss. Spezialisten verfügen heute über ein ganzes Repertoire an verschiedenen minimal invasiven Eingriffen, mit denen ein Knorpelwachstum wieder angeregt werden kann.

Schon seit Jahren etabliert, aber in der Öffentlichkeit weniger bekannt als andere Verfahren, ist der Einsatz von sogenannten Karbonfaserstiften zur Anregung der Knorpelneubildung.

ORTHOpress sprach mit dem Arthrosespezialisten Dr. Wolfgang Kunz, Orthopäde und Sportmediziner an der Atlas-Klinik in Neuhausen/Fildern bei Stuttgart, über diese Behandlungsmöglichkeit bei Kniearthrose.

APOTHEKEN KURIER 10/2005

Neue Gelenk erhaltende Arthrosebehandlung
Interview mit Dr. Hubertus Drescher

Gut fünf Millionen Deutsche haben ein gemeinsames Leiden namens Arthrose. Im Laufe der Zeit wird die chronische Gelenkerkrankung meist zu einer echten Belastung – bis hin zur Immobilität und schweren dauerhaften Schmerzen. Verschiedene Methoden und Medikamente bringen Linderung, aber leider keine Heilung.

Eine interessante, hoffnungsvoll stimmende, neue Methode ist die Knorpelneubildung mittels Repair-Pins.

Wir sprachen darüber mit Spezialist Dr. Hubertus Drescher, Orthopäde und Leiter des Freiburger Kompetenzzentrums für Arthrosebehandlung.